Hotline Zentrale: Montag bis Freitag | 9:30 - 18:00 Uhr | 040/20209697

Versicherungsschutz

Muss der von easy-bike-leasing angebotene Vollschutz gewählt werden?

Es besteht keine generelle Verpflichtung für den easy-bike-leasing Kunden das Dienstrad über den von uns angebotenen Vollschutz zu versichern. Grundsätzlich liegt die beim Leasing übliche Versicherungspflicht beim Leasingnehmer, also dem Arbeitgeber. Wenn der Arbeitgeber eine für das Dienstrad ausreichende Versicherung nachweisen kann, ist dies ohne weiteres möglich.


Warum wird eine Versicherung benötigt?

Beim Leasing gilt das Leasingobjekt (Dienstrad) als Sicherheit für die Finanzierung, deshalb muss dies zwingend gegen Diebstahl versichert werden. Zudem verpflichtet der Leasingvertrag den Leasingnehmer (Arbeitgeber) das Dienstrad zu versichern. Das Rad ist in der Regel nicht über die Hausratversicherung des Arbeitnehmers mit versichert, da diese meistens keine Fremdfahrräder versichert. Auch sind die Versicherungsinhalte deutlich geringer, so werden darüber z.B. keine unfallbedingten Schäden am Dienstrad übernommen.


Welcher Versicherungsschutz kann gewählt werden?

Der Vollschutz "Premium" umfasst u.a. den Diebstahl, Vandalismus, sowie Sturz- und Unfallschäden. Bei E-Bikes sind z.b. auch Elektroschäden mitversichert. Auf Wunsch kann auch ein fester jährlicher Betrag für Verschleißkosten "Premium Plus" mitversichert werden. In der Regel übernimmt der Arbeitgeber den Beitrag für den Vollschutz und der Arbeitnehmer auf Wunsch den Zusatzbeitrag für die Premium Plus Versicherung.

© easy-bike-services GmbH & Co. KG 2017 | Alle Rechte vorbehalten